Direkt zum Hauptbereich

Rezension - "Verliere mich. Nicht."

"Wie heilt man ein gebrochenes Herz?"
Und damit heiße ich euch herzlich Willkommen zu meiner Rezension von Laura Kneidls Buch "Verliere mich. Nicht". Das große Finale der Dilogie. Die Rezension kann eventuell Spoiler enthalten, wer also das Buch noch nicht gelesen hat, sollte besser nicht weiter lesen! Dem Rest wünsche ich viel Spaß!


 Titel: "Verliere mich. Nicht"
Autor/in: Laura Kneidl
Verlag: LYX-Verlag
Broschiert, 470 Seiten, 12.90€
Erscheinungsdatum: 26.01.2018
Inhalt: Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
>Hier geht es zum Buch!
Ich habe mich so unfassbar auf das Buch gefreut und habe nach dem krassen Ende von dem ertsen Band echt auf dieses Buch hingefiebert. Als ich es dann noch vor Erscheinungsdatum in der Buchhandlung sah, musste es es einfach gekauft werden. Am selben Abend habe ich sogar noch mit dem Buch begonnen. Sofort wurde ich wieder in die Geschichte gezogen und war Feuer und Flamme. Innerhalb von wenigen Tagen hatte ich das Buch dann auch schon durch und ich war einfach nur geflasht. 
Der Schreibstil von Laura Kneidl war einfach nur grandios. Ich wurde richtig in die Geschichte gesogen. So viel Gefühl und Leidenschaft erfährt der Leser und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn das Buch nicht großartig viel Spannung aufbaut (außer am Ende), konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen - der Schreibstil und die Geschichte haben mich wieder gefesselt und voll im Bann gehalten. 
Auch die Geschichte war einfach nur der Wahnsinn! Liebe, Lust, Schmerz und Trauer. In diesem Buch erlebt man eine Achterbahn der Gefühle. Man kann einfach nicht anders, als mitzufiebern und mitzufühlen. Innerhalb der Geschichte machen Sage und Luca eine spürbare Entwicklung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Sie sprechen über ihre Ängste, Probleme und Gefühle. Insgesamt entwickeln sie sich sehr positiv und unabhängig von einander sind beide sehr starke und mutige Charaktere. Sie wachsen an ihrer Geschichte und bekämpfen gemeinsam die Geister der Vergangenheit. 
Zusammenfassend haben mir auch in diesem Buch wieder alle Charaktere sehr gut gefallen. Jeder ist auf seine eigene Art und Weise besonders und trägt seinen Teil zu der Geschichte bei. Umso trauriger bin ich nun, dass die Geschichte schon zu Ende ist, gerade wo einem die Charaktere so an das Herz gewachsen sind. 
Die Entwicklung des Buches ist meiner Meinung eher schleichend, aber eindrucksvoll. Obwohl in dem Buch nicht wahnsinnig viel Spannung und Drama herrscht, passiert viel wichtiges für die Protagonisten. Für mich lag der Fokus klar auf Sage's Vergangenheit und wie sie die bewältigen kann, was mir sehr gut gefallen hat. Der Leser bekam viele Einblicke in ihr Inneres, wodurch sie nur noch verständlicher wurde. Natürlich lag auch ein Teil des Fokus auf der Beziehung zu Luca, die für mich die Geschichte komplett abrundete und wie die Kirsche auf der Sahnetorte war.
Mit dem Ende habe ich schon irgendwie ein bisschen gerechnet, trotzdem fand ich es gut gewählt und fasste alles nochmal zusammen. Ängste wurden überwunden und alte Wunden konnten heilen. Der Leser bekommt in dem letzten paar Seiten: Spannung, Gefühle und Herzklopfen. Alles in allem ein sehr schönes Ende, aber mit dem Augenmerk mehr auf dem Positiven gerichtet, als nur auf dem Negativen. 
~
Zusammenfassend hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte war der Hammer. Die Protagonisten sind mir sowas von an das Herz gewachsen. Der Schreibstil war gefühlvoll und flüssig. Ich kann das Buch nur wirklich jedem empfehlen der auf eine Menge Liebe, Schmerz, Trauer oder jegliche andere Emotion steht. Lest es auf jeden Fall!
Von mir bekommt das Buch verdiente 5 von 5 Sternen.
Wie hat euch das Buch gefallen?
Ich wünsche euch einen schönen Tag,
euer Luca.☺

















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

3 Bücher, dessen Hype ich nicht verstanden habe!

Rezension - "Berühre Mich. Nicht."

"Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn." Herzlich Willkommen Friends! Ich freue mich wirklich, diese Rezension zu schreiben! Heute dreht sich alles um das Buch "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl. Wie es mir gefallen hat und vieles mehr erfahrt ihr in meiner Rezension! Ich wünsche euch viel Spaß und schreibt mir unbedingt, ob ihr das Buch schon gelesen habt!
Titel: "Berühre Mich. Nicht" Autor/in: Laura Kneidl Verlag: Lyx-Verlag Broschiert, 462 Seiten, 12.90€ Erscheinungsdatum: 26.10.2017 Inhalt: Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen u…

Rezension - "Goldener Käfig" (Spoilergefahr)

Rot gegen Silber!
Willkommen zu meiner Rezension zum Buch "Goldener Käfig" von Victoria Aveyard. Es geht in dem dritten Band spannend weiter mit der kleinen Blitzwerferin. Wie und ob es mir gefallen hat, erfahrt ihr alles in meiner Rezi! Viel Spaß!