Direkt zum Hauptbereich

Rezension - "Royal: Ein Königreich aus Glas"



Eckdaten zum Buch:

Titel: "Royal: Ein Königreich aus Glas" (Band 1+2)
Autor/in: Valentina Fast
Verlag: Carlsen
Taschenbuch, 448 Seiten, 9,99€
Inhalt: Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?


Meine Meinung: Ich sah dieses Buch bereits als eBook und wollte es damals schon lesen! Und als ich dann erfahren habe, dass es als Taschenbuch erscheint musste ich es unbedingt im Regal stehen haben! Freundlicherweise habe ich dieses Buch als Willkommensgeschenk vom Verlag zugeschickt bekommen! Danke dafür! 

Auch wenn das Buch eine ganz andere Geschichte behandelt hatte ich leider immer wieder Selection im Kopf, die Bücher ähneln sich von der Idee ein bisschen. Aber ich finde man sollte diese Sachen in der Bewertung klar trennen, denn jedes Buch steht für sich allein.
Anfangen tun wir heute bei den Protagonisten. Ich und die Hauptprotagonistin Tatyana hatten es anfangs nicht leicht. Sie war mir unsympathisch. Doch im Laufe des Buch änderte sich dies, auch wenn ich ab und an ihr Handeln nicht ganz verstanden habe, kam ich gegen Ende hin immer besser mit ihr klar. Generell erfüllten die Charaktere finde ich ein bisschen die Klischee-Rollen, es gab die Zicke, die "Beste Freundin", halt all die Charaktere, die es in solchen Büchern eben geben muss. Dadurch wirkte es auf mich nicht genug ausgearbeitet, mir hat bei den Figuren, die Eigenheit und Besonderheit gefehlt. Es fehlte einfach die persönliche Note. Ebenso bei den Vier Männern dort wurden auch jegliche Klischee-Rollen erfüllt. Aber auch wenn sie die Klischee-Rollen besaßen waren alle sehr angenehm im Buch.
Der Schreibstil war sehr lebhaft, ich fand die Autorin hat durch ihren Schreibstil den Charakter von Tatyana gut rüber gebracht. Sie zog schöne Vergleiche zu Gegenstände und ebenso die Umgebung beschrieb sie sehr lebhaft, sodass man sich es bildhaft vorstellen konnte. Der Schreibstil hat mir gut gefallen!
Die Geschichte an sich zog sich im Mittelteil etwas, mir hat etwas an Spannung und Fahrt gefehlt. Am Anfang ging alles sehr schnell und man wurde regelrecht in die Geschichte geworfen, doch zur Mitte hin nahm die Geschichte an Geschwindigkeit eben ab. Dort hätte man viele Stellen spannender oder anders gestalten können. Es zog sich bis zum Ende, eben durch die fehlende Spannung. Am Ende fand die Geschichte jedoch wieder Fahrt und ließ den Leser mit einem großen Cliffhanger zurück! Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn es offen war, bekam man doch am Ende sehr viel von dem Casting mit.


Zusammenfassend kann ich sagen das mir das Buch doch nach längerem Überlegen gut gefallen hat. Die Geschichte konnte mich trotz fehlender Spannung im Mittelteil fesseln und ich wollte ständig wissen wie es weiter geht. Auch wenn die Protagonisten nicht die Besten waren, möchte ich wissen wie es mit ihnen weiter geht und wer natürlich der Prinz ist!
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Euer Luca☺

 Hier geht es zum Carlsen Verlag!

Kommentare

  1. Ich stimme dir in vielen Punkten zu, die Charaktere waren für mich zu sehr "gut" und "böse". Das große Geheimnis um die Kuppel ist schon sehr offensichtlich. Deshalb sehe ich keinen Sinn darin weiter zu lesen. Das Buch ist halt einfach schön um es nebenbei zu lesen ohne nachdenken zu müssen. Das, wie könnte es auch nicht vorkommen, Lovetriangle hat mich zwischenzeitlich schon sehr wütend gemacht.
    Wie dem auch sei, eine schöne Rezension. 🤗

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3 Bücher, dessen Hype ich nicht verstanden habe!

Rezension: "Ewig dein: Deathline"