Direkt zum Hauptbereich

Rezension - Dark Heroine: Autumn Rose


ACHTUNG: Es handelt sich hier um einen zweiten Band!
Spoiler könnten eventuell auftreten!

Titel: "Dark Heroine: Autumn Rose"
Autor/in: Abigail Gibbs
Verlag: Piper
Seitenzahl: 477
Inhalt: Autumn Rose ist anders. 
Als Kriegerin mit magischen Kräften führt sie 
ein Leben voller Verpflichtungen. Das macht es 
nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. 
Und dass ausgerechnet der gut aussehende Prinz Fallon 
ständig ihre Nähe sucht, verstärkt ihre Außenseiterposition nur noch. 
Doch Autumn bleibt keine Zeit für Grübeleien. 
Oder für Liebe. Denn finstere Mächte versuchen 
die Welt ins Chaos zu stürzen. Eine Prophezeiung
 beginnt sich zu erfüllen: Neun dunkle Heldinnen sollen das Universum retten. 
Und die erste ist gerade erwacht ... 




Meinung: Es geht positiv weiter!
Ich habe dieses Buch direkt nach dem ersten Band gelesen und bin positiv überrascht, denn alle Kritikpunkte, die ich im ersten Band hatte (Rezension ebenfalls dazu auf meinem Blog) wurden hier besser umgesetzt.
Zuerst der Schreibstil: wie auch im ersten Band flüssig, leicht zu lesen und alles in allem in Ordnung. Ich konnte mich gut wieder in die Geschichte einfinden. Die Autorin schafft es ziemlich gut eine düstere und ruhige Stimmung in den Büchern herrschen zu lassen. Ebenso schafft es die Autorin die Landschaft extrem gut zu beschreiben, sehr detailliert und gut vorstellbar. Dies spiegelt sich auch in den Charakteren hier wieder. Ich finde dass die Protagonisten in diesem zweiten Band viel besser strukturiert sind und dargestellt worden sind. Jede Figur hatte ihre eigenen Züge und Persönlichkeiten. Autumn Rose, die Hauptprotagonistin war mir sofort sympathisch und ich hatte nur wenige Probleme mit ihr. Im Überblick wurde mir Autumn Rose etwas zu oft ohnmächtig und generell fand ich wurde ihre Situation in manchen Fällen zu dramatisiert. Ihre Entwicklung von einem depressiven, unreifen Mädchen zu einem echt starken und reifen Mädchen ist der Autorin gut geglückt. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf dem seelischen Zustand der Protagonistin, dies hat mir gut gefallen. Auch Prinz Fallon war mir sehr sympathisch, er kümmerte sich gut um Autumn und war echt herzlich. 
Die Liebesgeschichte, die sich zwischen den Beiden entwickelt, war nicht einfach nur dahin geschrieben, sie entwickelte sich langsam und durch wechselnde Perspektiven innerhalb des Buches kann der Leser beide Gefühlszustände der Protagonisten beobachten.
Die Hauptgeschichte von Autumn Rose verläuft zeitgleich mit der von Violet (aus dem ersten Band). Die beiden Geschichten aus dem ersten und zweiten Band verlaufen so, dass sie sich irgendwann treffen. Dieses Treffen der Geschichten fand ich gut gelöst, es wurde nicht viel doppelt erzählt, im ersten Band wurde dieses ausführlicher beschrieben, als im zweiten, dafür greift das zweite Buch weiter auf.
Das Ende des zweiten Bandes ist auch hier relativ offen gehalten, es gibt noch keinen richtigen Abschluss.

Zusammenfassend gefällt mir der zweite Band deutlich besser als der erste. Die Protagonisten sind besser durch dacht. Die Geschichte wird durch genügend, bzw. mehr Aktion spannender und aufregender mit zu verfolgen. Ich freue mich schon sehr drauf den dritten Band der Reihe zu lesen!
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Kommentare

  1. Hey, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bin wirklich begeistert! ich bin gleich mal als neue Leserin hier geblieben :) ich würde mich wirklich sehr freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest *-* Liebste Grüße, Aileen. (meinlebenvollerbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3 Bücher, dessen Hype ich nicht verstanden habe!

Rezension: "Ewig dein: Deathline"